Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Es gibt freudige Nachrichten aus der Erlebniswelt Asien: Die Nördlichen Grauen Schlankloris haben zum ersten Mal Nachwuchs bekommen. 

Am 25. Februar 2024 brachte Schlankloriweibchen Chunk Zwillinge zur Welt. Kurz nach 8:00 Uhr entdeckten die Tierpfleger das erste Jungtier. Um Chunk und ihrem Nachwuchs nach der Geburt ein ruhiges, ungestörtes Umfeld zu schaffen, haben die Tierpfleger die notwendigen Arbeiten im Gehege schnell erledigt und sich anschließend zurückgezogen. Chunk nutzte die Dunkelheit in ihrem Gehege für eine kleine Überraschung, denn kurze Zeit später klammerte sich nicht nur ein Jungtier an den Bauch der Mutter, sondern ein zweites.



Nach einer Tragzeit von 157 bis 162 Tagen bringen Schlankloriweibchen in der Regel ein Jungtier zur Welt, Zwillinge wie in der ZOOM-Erlebniswelt sind seltener. Die kleinen Schlankloris sind bei der Geburt etwa zehn bis zwölf Gramm schwer. Welches Geschlecht der Nachwuchs hat, ist bislang nicht bekannt. Erst in einigen Monaten, wenn die Mutter die Tiere ablegt, werden die Jungtiere tierärztlich untersucht werden können.



Für die fünfjährige Chunk ist es der erste Nachwuchs, um den sie sich vorbildlich kümmert. Wie die ersten Aufnahmen zeigen, werden die Jungtiere am Bauch der Mutter noch gut vor neugierigen Blicken geschützt.



Chunk kam im letzten Jahr aus dem Zoo London nach Gelsenkirchen. Seit September 2023 teilt sie sich ihr Gehege im ELE-Tropenparadies mit dem dreijährigen Männchen Simi, das 2022 aus dem Zoo Frankfurt kam. Das Gehege der nachtaktiven Tiere ist tagsüber in Dämmerlicht getaucht, so dass sie von den Besuchern in ihrer aktiven Phase beobachtet werden können.



Beheimatet sind Nördliche Graue Schlankloris in den Trockenwäldern auf Sri Lanka. Sie gehören zu den Primaten und sind nachtaktive Baumbewohner. Auffällig sind die großen Augen, mit denen die Affen besonders gut im Dunkeln sehen können. Laut der Weltnaturschutzorganisation IUCN gelten die Tiere als potenziell gefährdet.








Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook