Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Nachwuchs bei den Bennettkängurus im Tierpark Chemnitz.

Beide Weibchen haben jeweils ein Jungtier im Beutel. Wie alt diese sind, kann allerdings nur geschätzt werden. Bei der Geburt sind Känguru-Babys nicht größer als eine 2-Euro-Münze, insofern bemerkt man die Jungtiere nicht unbedingt sofort. Das Team des Tierparks geht allerdings davon aus, dass die Jungtiere noch im vergangenen Jahr geboren sind.



Wie bei allen Beuteltieren kommen Bennettkängurujungtiere nach einer kurzen Tragzeit von rund 30 Tagen relativ unterentwickelt zur Welt. Sie sind nackt, taub und blind und können sich nur mithilfe ihrer Arme am Fell der Mutter festhalten. Trotzdem finden sie recht schnell und eigenständig den Weg in den Beutel, wo sie sich an einer Zitze festsaugen und mit Muttermilch versorgt werden. Üblicherweise kommt nur ein einzelnes Jungtier zur Welt, Zwillinge sind selten.



Nach weiteren zwei Monaten ist es endgültig zu groß geworden, um noch hineinzupassen. Die Jungtiere werden aber bis zum Alter von rund einem Jahr gesäugt. Zu diesem Zweck stecken sie den Kopf in den Beutel der Mutter. So weit ist es im Tierpark Chemnitz noch nicht. Man kann aber mittlerweile relativ regelmäßig die Jungtiere aus den Beuteln ihrer Mütter schauen sehen.



Mit den beiden Jungtieren ist die Gruppe der Bennettkängurus im Tierpark auf fünf Tiere angewachsen. Da die Art recht winterhart ist, kann sie das ganze Jahr über die Außenanlage nutzen. Diese teilen sie sich mit den Großen Emus, einer australischen Laufvogelart. Im Tierpark bekommen die Kängurus recht regelmäßig im Januar oder Februar Nachwuchs bzw. werden dann entdeckt.



Winterferien in Tierpark und Wildgatter:
Auch in den Winterferien lohnt sich ein Besuch im Tierpark Chemnitz. Mit etwas Glück sind die ersten Jungtiere des Jahres zu entdecken, und die Warmhäuser sind ein guter Anlaufpunkt bei kälteren Temperaturen.



Zudem wird es wieder spannende Angebote in Tierpark und Wildgatter geben: Ab Samstag, 10. Februar 2024, veranstaltet der Tierpark Chemnitz in den Winterferien täglich um 11:00 Uhr wieder spannende Kurzführungen für Groß und Klein. Den Auftakt wird es bei den Persischen Leoparden geben, am Sonntag, dem 11. Februar 2024, steht beispielsweise der Chinesische Riesensalamander auf dem Programm.



Im Wildgatter Oberrabenstein gibt es wochentags um 11:00 Uhr wieder die beliebten Schaufütterungen: montags und samstags bei den Wölfen, dienstags und freitags bei den Mufflons, mittwochs bei den Wisenten und donnerstags und sonntags bei den Wildkatzen.



Öffnungszeiten des Tierparks und des Wildgatters im Februar 2024 täglich von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr, letzter Einlass um 15:00 Uhr.








Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook