Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Spannende und hautnahe Erlebnisse rund um Berberaffen, Störche, Damwild und vieles mehr.

Kleine und große Fans können es kaum erwarten und in wenigen Tagen ist es endlich wieder so weit: Der Affenberg Salem öffnet am Samstag, 16. März 2024 seine Tore und startet in die neue Saison. Im renommierten Tier- und Naturpark ist über die Jahre ein geschützter Raum entstanden, der einer großen Vielzahl an Tierarten perfekte Lebensbedingungen bietet. Der Schutz und die Pflege der Berberaffen, der Störche, des Damwilds und vielen mehr steht im Mittelpunkt der täglichen Arbeit des Teams rund um Parkleiter und Biologe Roland Hilgartner, und zwar an 365 Tagen im Jahr. Mit den ersten Sonnenstrahlen ist der Park nach der Winterpause auch endlich wieder für Besucher geöffnet.



Das unmittelbare Erleben der Tiere steht am Affenberg Salem im Mittelpunkt. Da sind zunächst natürlich die Berberaffen, Namensgeber des Parks. Auf 20 Hektar leben im Affenfreigehege rund 200 Berberaffen, die in ihrer Heimat Marokko und Algerien vom Aussterben bedroht sind. Sie leben dort fast wie in freier Wildbahn. Dieser Ort sichert ihnen das Überleben und bietet den Besuchern die Gelegenheit, die Tiere in ihrem natürlichen Verhalten zu beobachten. Ganz besonders spannend ist der Besuch bei den Affen mit dem Treewalk.



Der Baumpfad auf bis zu 12 Metern Höhe im Freigehege der Berberaffen ist 250 Meter lang, hat 11 Hängebrücken und 12 Plattformen. Hier kann man die Berberaffen, darunter die fünf Jungtiere, die im letzten Jahr geboren wurden, in luftiger Höhe beim Klettern und Fressen beobachten oder einfach dabei zuschauen, wie sie von Ast zu Ast springen oder sich gegenseitig das Fell pflegen. Apropos Jungtiere: Der nächste Nachwuchs wird nach 5,5 Monaten Tragezeit vermutlich spätestens im Mai das Licht der Welt erblicken.



Unter diesem Motto wird man von einem ausgebildeten Guide durch das Affenfreigehege geführt – und zwar bevor der Park seine Türen für die Besucher öffnet. Bei diesem außergewöhnlichen VIP-Erlebnis ist man Teil des Fütterungsteams, das in der ersten Berberaffengruppe das Frühstück weitläufig auf dem Waldboden verteilt. Und weil es sich um Wildtiere handelt, gilt für alle Beteiligten, ganz gleich, ob Forscher oder Team: Anfassen und Streicheln verboten. Zudem erfährt man, wie man die Affen in den drei Gruppen voneinander unterscheiden kann und sie führt verschiedene Verhaltensexperimente mit den Tieren durch.



Aufgrund des großen Erfolgs ist dieses VIP-Erlebnis jetzt ganzjährig buchbar – in der Saison immer samstags und sonntags. Los geht es am gebuchten Termin bereits um 8:00 Uhr, ausgerüstet mit Fernglas, Forscherweste sowie unbedingt festen Schuhen und zum Wetter passender Kleidung. Dieses exklusive Forschungserlebnis findet in Gruppen mit zwei bis maximal vier Personen statt und kostet 110 Euro pro Person.



Man kann es nicht überhören – das laute Klappern der Störche auf den Dächern der Gebäude am Affenberg. Die hier heimischen Storchenpaare haben die gute Hochdruckwetterlage der letzten Wochen für ihren Rückflug in die Heimat genutzt und der Großteil der „Affenberg-Störche“ ist bereits zurückgekehrt in ihre angestammten Horste. Derzeit kann man wunderbar beobachten, wie der eine oder die andere noch sehnsüchtig auf den Partner wartet oder sich ganz pragmatisch einen neuen Partner schnappt, denn die Paarungszeit steht ins Haus. An anderer Stelle gibt es die üblichen Auseinandersetzungen um die begehrten Nistplätze. In jedem Fall ein spannendes Spektakel, das sich in diesen Tagen in luftiger Höhe zuträgt.



Kaum startet der Park in die Saison, stehen auch schon die Ostertage im Kalender. Wer diese Tage mit seiner Familie für einen Besuch nutzen möchte, der darf sich auf eine besondere Überraschung freuen. Am Ostersonntag und am Ostermontag ist neben den Berberaffen, Störchen und dem Damwild noch ein besonderes Tier zu Gast: Der Osterhase gibt sich an diesen beiden Tagen ein Stelldichein und versteckt bunte Ostereier im Hof und rund um den großen Spielplatz im Eingangsbereich des Geländes. Und ganz Profi seines Fachs, bleibt er vermutlich auch dieses Jahr wieder unerkannt. Die stolzen Finder eines Ostereis können sich in der Schenke ein kleines Präsent abholen.



Am Freitag, 15. März 2024 geht es los: Die „Affenberg Diaries – Unterwegs mit Tanja“ dreht sich alles um spannende Hintergrundgeschichten rund um den Tier- und Naturpark. Tanja Breuer, langjährige Pressesprecherin des Affenbergs, gibt künftig jeden Freitag in 90 Sekunden einen digitalen Einblick in die Welt hinter den Kulissen des Affenbergs. Mit ihrem fundierten Hintergrundwissen berichtet sie beispielsweise über die sogenannten Kuschelgruppen der Berberaffen und erläutert, warum ein tonnenschwerer Storchenhorst durch Menschenhand an Umfang und Gewicht verloren hat.



Parkleiter Roland Hilgartner freut sich, dass die Saison in Kürze wieder startet: „Wir sind gut vorbereitet, konnten unsere Eintrittspreise beibehalten und wenn jetzt noch das Wetter mitmacht, ist alles perfekt und wir freuen uns auf unsere Gäste.“








Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook