Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


In einem Spalt von 10 Zentimeter steckte ein Tier fest und der Besitzer rief die Floriansjünger.

Nachdem am späten Mittwochabend gegen 23:00 Uhr lautes Katzengejammer gehört wurde, entdeckte ein Katzenbesitzer seinen Kater„Charlie“ in einem Spalt von zirka 10 Zentimetern zwischen zwei Garagen in der Ingolstädter Aventinstraße.


 
„Der Ausreißer war wohl in den Spalt gefallen und durch seine eigenen Befreiungsversuche nach unten gerutscht“, so ein Sprecher der Ingolstädter Berufsfeuerwehrt.



Und er fügte hinzu: „Dort steckte das Tier nun fest und war von außen nicht mehr zu erreichen.“



Nach mehreren erfolglosen Versuchen durch die Floriansjünger, die Katze mit Schlingen oder Stöcken zu befreien, öffnete die Feuerwehr mit einem Bohrhammer die Außenwand der Garage.



Nach etwa einer Stunde Arbeitszeit konnte Kater „Charlie“ wohlbehalten den Besitzern übergeben werden.



Im Einsatz waren zehn Kräfte der Berufsfeuerwehr mit dem Kleinalarmfahrzeug, einem Hilfeleistungslöschfahrzeug und auch der Inspektionsdienst.








Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook