Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Beim Brand eines Einfamilienhauses entstand hoher Sachschaden. Hunde verenden an Rauchgasvergiftung.

Am Dienstagmittag gegen 12:15 Uhr waren die Rettungskräfte über den Brand des freistehenden Hauses an der Ortsstraße des Beilngrieser Ortsteils Aschbuch informiert worden.



Bereits bei der Anfahrt der alarmierten Feuerwehr schlug dichter Rauch aus mehreren Fenstern. Die Bewohner hatten sich selbst ins Freie begeben können.



Die Einsatzkräfte brachten den Brand zügig unter Kontrolle, dennoch entstand hoher Sachschaden im sechsstelligen Euro-Bereich.



„Zwei Hunde verendeten durch die Inhalation von giftigem Rauchgas“, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord in Ingolstadt.



Und er fügte hinzu: „Das Gebäude ist derzeit nicht mehr bewohnbar.“



Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat noch am Dienstag die Ermittlungen übernommen. Bei einer Begehung des Brandortes durch Spezialisten der Kripo am wurde festgestellt, dass das Feuer mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen technischen Defekt ausgelöst worden war.








Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook